Hallo. Wie können wir helfen?

Lightspeed Delivery einrichten

Um Lightspeed Delivery einzurichten, müssen Sie einige Schritten im Backoffice von Lightspeed Restaurant durchführen und sich anschließend mit dem Onboarding-Team von Deliverect in Verbindung setzen, um die Konfiguration Ihres Kontos abzuschließen. Dieser Artikel bietet eine Übersicht über den Konfigurationsvorgang und eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, um Ihr Konto für die Verwendung mit Lightspeed Delivery vorzubereiten.

Wichtig: Lightspeed Delivery ist als kostenpflichtiges Add-on für Ihr bestehendes Lightspeed-Restaurant-Abonnement verfügbar. Wenn Sie Lightspeed Delivery erwerben möchten, kontaktieren Sie bitte Ihren Kundenbetreuer oder senden Sie eine E-Mail an sales@lightspeedhq.com.

Inhaltsverzeichnis:

Konfigurationsübersicht

Dieser Abschnitt erklärt Ihnen, welche Schritte Sie nach dem Kauf von Lightspeed Delivery durchführen müssen.

  1. Schließen Sie die Vorbereitungsschritte im nächsten Abschnitt ab, um Ihr Konto für Lightspeed Delivery vorzubereiten.
  2. Kontaktieren Sie Lightspeed, um zu verifizieren, dass Sie Schritt 1 ausgeführt haben. Wir bitten Sie, uns dabei einige zusätzliche Informationen zu übermitteln.

    Folgendes sollte in Ihrer Nachricht enthalten sein:

    • Name des Menüs, das Sie mit Lightspeed Delivery synchronisieren möchten.
    • Lieferkanäle, für die Sie Konten erstellt haben (z. B. Uber Eats, DoorDash usw.).

    Sobald wir die o. g. Informationen erhalten, werden wir:

    • Ihr Konto überprüfen, um zu verifizieren, dass die Vorbereitungsschritte abgeschlossen wurden,
    • spezifische Bestellprofile, Zahlungsarten, Artikel und POS-Benutzer in Ihrem Lightspeed-Restaurant-Konto für jeden Lieferkanal erstellen, den Sie nutzen möchten,
    • Ihnen eine E-Mail senden, um Sie nach dem richtigen Steuerprofil zu fragen, das mit dem Bestellprofil jedes Lieferkanals verknüpft werden soll.
  3. Unser Partner Deliverect erstellt Ihr Lightspeed-Delivery-Konto und kümmert sich darum: 
    • Ihnen per E-Mail einen Link zu senden, mit dem Sie auf das Lightspeed Delivery Dashboard zugreifen können,
    • Ihre Artikel aus Lightspeed Restaurant zu Lightspeed Delivery zu importieren,
    • Ihre Lieferkanal-Konten mit Lightspeed Delivery zu verbinden,
    • eine Onboarding-Session zu planen, um Ihnen zu erklären, wie Sie die Einrichtung von Lightspeed Delivery abschließen können, einschließlich der Erstellung von Liefermenüs und Testbestellungen.
  4. Schließen Sie die Einrichtung Ihres Lightspeed-Delivery-Kontos ab und befolgen Sie dabei die Arbeitsabläufe, die Ihnen in der Onboarding-Session mit Deliverect demonstriert wurden.

    Benötigen Sie Hilfe bei der Fertigstellung Ihres Menüs in Lightspeed Delivery? Weitere Details dazu finden Sie in unserem Artikel Menüs und Produkte verwalten.

  5. Nach Abschluss der Einrichtung können Sie Bestellungen über Lightspeed Delivery akzeptieren.

Vorbereitung für Lightspeed Delivery

Führen Sie die Schritte unten aus, um Ihr Lightspeed-Restaurant-Konto für die Verbindung mit Lightspeed Delivery vorzubereiten.

  1. Erstellen Sie bei jedem Drittanbieter-Lieferkanal, den Sie mit Lightspeed Delivery verwenden möchten, ein Konto.

    Hinweis: Die unterstützten Kanäle variieren je nach Region. Beispiele sind Uber Eats, DoorDash, Deliveroo, Just Eat und Grubhub. Hier finden Sie eine vollständige Liste der unterstützten Kanäle, die Sie nach Ihrem Land filtern können.

  2. Fügen Sie Artikel, die Sie über Lightspeed Delivery anbieten möchten, Ihrem Lightspeed Restaurant Backoffice hinzu. Hinweis:
    Wenn Sie vorhaben, einen einzigartigen Preis für Artikel festzulegen, die über Lightspeed Delivery verfügbar sind, müssen Sie diese Artikel als separate Einträge im Backoffice erstellen.
  3. Erstellen Sie Combo-Menüs für Artikel, die zusammen verkauft werden, und für Artikel mit Produktionsanweisungen.

    Wichtig: Produktionsanweisungen werden in Lightspeed Delivery nicht unterstützt.

  4. Konfigurieren Sie ein neues oder bestehendes Menü zur Verwendung mit Lightspeed Delivery. Beachten Sie dabei die folgenden Richtlinien:
    • Fügen Sie alle Artikel und Combo-Menüs, die Sie Kunden anbieten möchten, zu einem Hauptbildschirm im Menü hinzu. Nur Artikel und Combo-Menüs auf einem Hauptbildschirm dieses Menüs werden mit Lightspeed Delivery synchronisiert.
    • Wenn Sie einige Artikel nur zur Lieferung, aber nicht für Bestellungen im Lokal anbieten, fügen Sie dem Menü einen separaten Lightspeed-Delivery-Bildschirm hinzu, um solche Artikel von anderen Artikeln zu trennen.
    • Wenn Sie Artikel zur Lieferung anbieten, die andere Preise haben als für Bestellungen im Lokal, müssen Sie einen neuen, einzigartigen Artikel für Ihr Menü erstellen.
    • Weisen Sie das Menü einer Gerätekonfiguration zu, die von Ihren POS-Geräten verwendet wird. Sie können die einem POS-Gerät zugewiesene Konfiguration ändern, indem Sie dieses Gerät bearbeiten.
  5. Stellen Sie sicher, dass für jeden Artikel, jedes Combo-Menü, jede Artikelgruppe und jeden Unterartikel ein eindeutiger SKU-Code vorhanden ist. Klicken Sie auf die Schaltfläche unten, um die erweiterte Ansicht der Schritte anzuzeigen, und folgen Sie dann den Anweisungen.

    Wichtig: Alle oben genannten Artikeltypen müssen eindeutige SKUs in Lightspeed Restaurant haben, bevor sie mit Lightspeed Delivery synchronisiert werden können. In Ihrem Konto können doppelte SKUs vorhanden sein, je nachdem, wie Sie es ursprünglich eingerichtet haben.

    Auf doppelte SKUs prüfen

    1. Wählen Sie im Backoffice Menüverwaltung > Artikel aus dem Hauptnavigationsmenü.
    2. Setzen Sie alle Filter  zurück, die in der Tabelle aktiv sind.
    3. Klicken Sie auf die Spalte Code, um alle Artikel nach SKU-Code zu sortieren.
    4. Stellen Sie sicher, dass die Liste keine doppelten SKUs enthält. SKUs gelten als Duplikate, wenn es sich um dieselbe Zeichenkette handelt, wobei Großschreibung keine Rolle spielt.

      Beispiel: ABC1, abc1 und AbC1 werden alle als Duplikate betrachtet.

    5. Wenn SKU-Duplikate vorhanden sind, bearbeiten Sie die betroffenen Artikel manuell und weisen Sie ihnen eine neue SKU zu.
    6. Wählen Sie Gruppe aus dem Dropdown-Menü über der Spalte Typ aus.
    7. Klicken Sie neben einer Gruppe in der Tabelle auf Bearbeiten.
    8. Notieren Sie sich die SKUs, die im Abschnitt Artikel in dieser Artikelgruppe aufgeführt sind.
    9. Wiederholen Sie die Schritte 5g und 5h für jede andere Gruppe.
    10. Wenn dieselbe SKU mehr als einer Gruppe zugewiesen ist, entfernen Sie den betroffenen Artikel aus jeder Gruppe, sodass dessen SKU nur in einer Gruppe vorhanden ist.
  6. Stellen Sie sicher, dass alle Drucker, Druckprofile und Produktionsstellen korrekt eingerichtet sind, damit die Bestellbons auf den entsprechenden Druckern gedruckt werden.
  7. Überprüfen Sie jede Warengruppe, um sicherzustellen, dass das richtige Steuerprofil und die richtige Produktionsstelle zugewiesen sind.

    Wir empfehlen, einen Steuerberater zu konsultieren, wenn Sie sich nicht sicher sind, welches Steuerprofil für die einzelnen Artikel verwendet werden soll.

  8. Bearbeiten Sie jedes Bestellprofil und aktivieren Sie die Einstellung Liefercode auf Quittung drucken.

Nächste Schritte

Erfahren Sie, wie Sie sich nach dem Einrichten von Lightspeed Delivery ins Dashboard einloggen können, um Menüs und Produkte zu verwalten, Bestellungen zu akzeptieren und vieles mehr. Lesen Sie unseren Artikel Über die Verwendung von Lightspeed Delivery, um loszulegen.

War dieser Beitrag hilfreich?

0 von 0 fanden dies hilfreich